Eifel
Die Eifel rund um Kronenburg ist ideal dafür geschaffen, Seele, und Geist aufzutanken. Ob Sie Ihre Freizeit durchs Wandern, oder den Besuch einer Sehenswürdigkeit gestalten möchten, bleibt Ihnen grenzenlos offen. So vielfältig sind hierzu die Möglichkeiten, etwas zu erleben. Eine kleine Auswahl haben wir Ihnen hier bereits erstellt, die Ihren Aufenthalt zu einem ganz besonderen Erlebnis machen werden.

Teufelsschlucht – Irrel
In den ausgedehnten Mischwäldern im Luftkurort Irrel finden Sie die „Teufelsschlucht“. Sie entstand gegen Ende der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren infolge eines Felssturzes bzw. einer Serie von Felsstürzen. Mit einer bizarren Felsenlandschaft aus steilen Felswänden, engen Schluchten und Spalten ist die Teufelsschlucht ein ideales Wander- und Ausflugsziel. Fachmännischen Erkundungen des Gebietes und der Schlucht mit Führer sind möglich.

Birresborner Eishöhlen – Birresborn
Die ca. 1,5 km westlich vom Ortskern gelegenen Eishöhlen sind nicht auf natürlichem Wege, sondern durch den Abbau von Mühlsteinen entstanden. Daher werden sie auch als „Mühlsteinhöhlen“ bezeichnet und stehen seit 1938 unter Denkmalschutz. Zum Schutz der dort lebenden Fledermäuse werden in den Wintermonaten die Eingänge zu zwei der insgesamt drei Höhlen durch Gitter verschlossen.

Adler- und Wolfspark Kasselburg
Der 20 Hektar große Park rund um die historische Burganlage in Pelm bei Gerolstein ist ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Der Park zählt zu den vier Erlebnisparks der Deutschen Wildstraße. In den alten Gemäuern des Burghofs aus dem 12. Jahrhundert leben heute Adler, Milane, Falken, Uhus, Geier und Eulen in ihren Volieren. Die Freiflugvorführung mit diesen Tieren auf der großen Flugwiese vor der Kasselburg gehört zu den besonderen Attraktionen des Parks. Die Wolfsschlucht in den Wäldern rund um die Kasselburg dient dem größten Wolfsrudel Westeuropas als Lebensraum. Ein tolles Erlebnis ist die tägliche Fütterung der Wölfe.

Nürburgring und SPA – Die Formel 1 und mehr
Zu Füßen der Nürburg liegt die berühmteste, weltweit anspruchsvollste, schönste und meist befahrene Rennstrecke der Welt. Auf dem Nürburgring sind sie alle vertreten: Die Formel 1, der Truck-Grand-Prix, Sport- und Tourenwagen, Motorräder und Karts. Sogar für Biker und Wanderer gibt es hier ein spezielles Programm. Aber auch große Events wie z. B. Rock am Ring finden hier statt. Am Nürburgring können Sie auch selber auf der berühmten Rennstrecke fahren oder an einem der Fahrsicherheitslehrgänge teilnehmen. Der „Ring“ bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten.
Ebenso verhält es sich auf dem nur ca. 50 Km entfernten circuit in Spa Franchorchamps – auch hier auf der „schönsten Rennstrecke“ der Welt in Belgien ist immer was los!

Naturpark Hohes Venn-Eifel und Nationalpark Eifel – Das Naturerlebnis
Der Nationalpark Eifel ist der 14. Nationalpark in Deutschland. Das Gebiet des Nationalparks ist ca. 11.000 Hektar groß und erstreckt sich über die Naturräume der Rureifel und der westlichen Hocheifel. Der Nationalpark dient dem Schutz und der Erhaltung der für die Naturlandschaft der nördlichen Eifel charakteristischen Lebensräume und Lebensgemeinschaften. Der Nationalpark liegt inmitten des Naturpark Hohes Venn-Eifel.

Abtei Maria Laach – Maria Laach
Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählt die romanische Klosterkirche Maria Laach mit ihrem Stiftergrabmal aus dem 13. Jahrhundert. Die dreischiffige Basilika hat zwei Chöre, den Ost- und den Westchor. Sie sind mit jeweils zwei Türmen versehen. Das „Paradies“ der Kirche ist ein fast quadratisches Atrium. Die Steinmetzarbeiten und der spätromanische Baldachin über dem Altar werden dem sogenannten Samson-Meister zugeschrieben. Nehmen Sie sich ruhig die Zeit sie einmal zu besichtigen.

Laacher See – Mendig
Der Laacher See liegt im gleichnamigen Naturschutzgebiet. Er ist der größte natürliche See der deutschen Mittelgebirge. An der Nordseite liegt ein Campingplatz. Nur von dort aus dürfen von April bis Oktober Surfer, Segel-, Ruder-, und Tretboote starten. Auch die Badestelle ist nur über den Campingplatz zu erreichen. Rund um den Laacher See führt ein beschaulicher Wanderweg. Dezentes „blubbern“ lässt die aufsteigenden Gase aus dem Erdinneren erkennen.